Kostenlose Pornos aus dem 19. Jahrhundert?

Die Produktion von P***s begann fast sofort nach der Erfindung des Kinos. Zwei der P***o-Pioniere waren Franzose Eugène Pirou und Albert Kirchner. Kirchner (auch bekannt unter dem Namen „Lear“) dirigierte den bestehenden Erotikfilm für Pirou. Das erste aufgenommene Pornovideo ist 7 Minuten lang – der Film wurde 1896 aufgenommen und heißt Le Coucher de la Mariee. Im Video erscheint Louise Willy, die ein Striptease im Badezimmer hinlegt. Daraufhin dachten auch andere französische Regisseure daran, dass diese Art von Pornografie gewinneinbringend sein kann. Im Jahr 1896 wurde der Coochie-Coochie-Tanz von Fatima mit einer Bauchtänzerin namens Fatima veröffentlicht. Seine Bewegung – das Rollen des Beckens – wurde allerdings zensiert. Dies war eines der ersten Videos, die zensiert wurden. Zu dieser Zeit gab es zahlreiche Pornofilme mit Auftritten von exotischen Tänzern. Im selben Jahr enthielt der Mai Irwin Kiss Film den ersten Filmkuss. Es war ein 47-Sekunden-Filmzyklus, bei dem ein erster kurzer Kuss auf die Lippen gefallen war. Die Kuss-Szene wurde von den Zuschauern als schockierend und obszön verurteilt und führte dazu, dass die römisch-katholische Kirche eine Zensur und moralische Reformen fordern musste – weil das Küssen damals in der Öffentlichkeit zu Strafverfahren führen konnte. All diese Filme sind heutzutage wirklich schwer zu finden – wenn du Glück hast, kannst du sie auf einer kostenlosen Porno-Webseite finden oder wie ich im Internet gelesen habe – dem Kinsley Institute.